KK
KK-Cloud

Künstlerkolonie

Haus

Im Juni 2014 wurde die Arbeitskreis Künstlerkolonie im Rahmen des von HausHalten Halle e.V initiierten Projektes Wächterhäuser gegründet und sie funktionierte zwei Jahren als Ateliergemeinschaft. Ihr Ziel war, die damals leer stehende ehemalige Passage wiederzubeleben und dort einen Raum für Kunst und Kultur zu etablieren, der offen ist für alle Kunstrichtungen und Kulturaspekte der in Halle lebenden Menschen.

In der kurzen Zeit seit Bestehen der Künstlerkolonie war der Austausch zwischen den teilnehmenden Künstlern bereits immens. Jeder Künstler hat seine Ideen und Kontakte in die Künstlerkolonie eingebracht, sodass synergetische Wirkungen auftreten, welche Projektideen für die Zukunft hervorbringen.

Beispiele davon sind unsere Veranstaltungsreihen "weltoffen- Die Welt ist zu Hause in Halle" und "Open Art Wall"; der Markt "ARTvent"; die "Bildungstage" und das Projekt "Grüner Winkel".

Ateliers

Von Anfang an zeigten sich viele Künstler interessiert. Es handelt sich ja um ein einzigartiges Konzept. Ladenräume einer Einkaufspassage werden zu Ateliers, Ausstellungs- und Arbeitsräumen. Die Mischung aus Atelier und Laden ergibt viele Möglichkeiten. Der Künstler stellt sowohl sich als auch seine Werke bei der Arbeit aus. Es ist nicht jedermanns Sache, aber allemal ein interessantes Experiment.

Hier arbeiten und stellen lokale bildende Künstler aus, Designer, Grafiker, Maler und Zeichner. In der Passage gibt es vier Ateliers, drei zurzeit belegt, die nach Abstimmung vergeben werden können. Die Ateliers haben reguläre Öffnungszeiten und können auch nach Vereinbarung besucht werden. Außerdem gibt es zwei große Räume, die als Seminar- oder Ausstellungsräume regelmäßig genutzt werden.

Die Passage liegt im Stadtzentrum mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und ist trotzdem in Vergessenheit geraten. Unsere erste große Aufgabe war, Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie soll wieder ein lohnenswertes Ausflugsziel und ein begehbarer Ort für alle kunst- und kulturinteressierten Mitbürger werden.

Gemeinschaft

Wir sind gewachsen. Wir sind nun eine Künstlergemeinschaft und sind nicht am Ort gebunden, da ja jetzt eher dezentral arbeiten. Aber unser "Herz" noch in dem Viertel Obere Leipziger Stra├če hat.